Sie sind hier: clean-IT > Öffentliche Beschaffung

 

Clean-IT informiert über die Arbeitsbedingungen in der Computerproduktion und schafft Bewusstsein für ihre problematischen Auswirkungen auf Umwelt und Menschen. Wir fordern öffentliche BeschafferInnen in Gemeinden, Ländern und Universitäten auf, ihre Kaufkraft zu nutzen um soziale und ökologische Mindeststandards einzufordern.

Öffentliche Beschaffung

Clean-IT informiert über die Arbeitsbedingungen in der Computerproduktion und schafft Bewusstsein für ihre problematischen Auswirkungen auf Umwelt und Menschen. Wir fordern öffentliche BeschafferInnen in Gemeinden, Ländern und Universitäten auf, ihre Kaufkraft zu nutzen um soziale und ökologische Mindeststandards einzufordern.

Bisher wurden soziale Kriterien, wie faire Arbeitsbedingungen in der Produktion, im öffentlichen Beschaffungswesen in Österreich kaum beachtet. Die öffentliche Beschaffung kann aber zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen beitragen, indem sie soziale Kriterien in die Beschaffungspraxis aufnimmt. Öffentliche Institutionen haben damit die Chance zur Armutsminderung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen weltweit beizutragen. Durch ihre große Kaufkraft haben sie ausreichend Einfluss um strukturelle Veränderungen in der Computerindustrie herbeizuführen, die wiederum Auswirkungen auf die Möglichkeiten der privaten KonsumentInnen haben, sozial verantwortlich produzierte Computer zu beziehen.

Clean IT setzt sich mit folgenden Maßnahmen für sozial verantwortlichen Einkauf von Computern durch öffentliche Institutionen ein:

  • Information von EntscheidungsträgerInnen und BeschafferInnen,
  • Entwicklung sozialer Kriterien für die Beschaffung von Computern,
  • Ermutigung von EntscheidungsträgerInnen und öffentlichen BeschafferInnen, die von Clean IT entwickelten Kriterien für ihre Beschaffungspraxis zu übernehmen,
  • Information von StudentInnen, öffentlichen Bediensteten und KonsumentInnen, damit diese den sozial verantwortlichen Einkauf öffentlicher und staatlicher Institutionen unterstützen.

Die folgenden Informationen haben wir speziell für in der öffentlichen Beschaffung beschäftigte Personen zusammengestellt.

button-pif-somo

IT Company Monitor

Als neues, im ProcureITfair-Projekt entstandenes Werkzeug, bietet der IT Company Monitor endlich Orientierung im IT-Dschungel. Öffentliche Beschaffer können sich dort über die neuesten Entwicklungen rund um Nachhaltigkeit in der Zulieferkette von Computern informieren und die diesbezügliche Performance bestimmter Firmen beobachten. Nachrichten über die verschiedenen Computermarkenfirmen werden gesammelt und bewertet. Es werden 11 verschiedenen Markenfirmen aufgelistet, ein Klick genügt um sich einen Überblick zu Firmen wie HP, Apple oder Dell zu verschaffen. Eine Bewertung einzelner Firmen findet nicht statt, sondern nur eine Bewertung der einzelnen Pressemeldungen.

Kriterien sozial-ökologischer Beschaffung von Computern

Die Kriterienliste von Clean-IT gibt einen kurzen Überblick welche Kriterien sozial-ökoloigscher Beschaffung bei der öffentlichen Ausschreibung von Computern beachtet werden sollten.

Aus dem Inhalt:

  • Einhaltung der Arbeitsrechte
  • Ressourceneffizienz
  • Umweltverträglichkeit

(Download PDF, 288 kB)

UNO-Richtlinien

ICLEI has developed Sustainable Procurement guidelines for office IT equipment for the United Nations Environment Programme (UNEP). The guidelines will support the UN’s procurement activities to become sustainable by end of 2009. The guidelines are designed to support both UN requisitioners and procurers to purchase computers, notebooks, display and imaging equipment that meets high environmental and social standards.

The guidelines are based upon common UN procurement procedures and provide copy-and-paste sustainability criteria applicable for six world regions: Europe, North America, South America, South-East Asia, Middle East and South-West Africa.

UNEP is a participant of the Sustainable Procurement Campaign, Procura+ which supports public authorities and other organisations in implementing sustainable procurement and promotes their achievements.

(deutsche Übersetzung folgt demnächst)

Sustainable procurement guidelines for office IT equipment
Product sheet

Sustainable procurement guidelines for office IT equipment
Background report

Schweiz: Genf als Vorreiter der Informatikbeschaffung

Die Stadt Genf macht vor, wie die Informatikbeschaffung und die soziale Verantwortung miteinander verknüpft werden können. Seit 2007 müssen Zulieferer, die auf eine öffentliche Ausschreibung eingehen, ein Formular zu ihrer sozialen Verantwortung ausfüllen und der Stadtverwaltung ein Exemplar ihres Verhaltenskodices zustellen. Eric Favre, Direktor der Informatik- und Kommunikationssystem der Stadt Genf: „Im Formular muss der Zulieferer versichern, dass er die Kernarbeitskonventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) respektiert und die nötigen Mittel aufwendet, deren Umsetzung in den Fabriken zu kontrollieren.“

Den Fragebogen der Stadt Genf zur „sozialen Verantwortung von Produzenten in der Informations- und Telekommunikationsbranche“ finden Sie hier im französischen Original (PDF, 172 KB). Eine von Clean-IT angefertigte Übersetzung ins Deutsche stellen wir unter diesem Link (PDF, 10,2 KB) bereit.

Abgesehen vom oben erwähnten Fragebogen, verwendet die Stadt Genf auch Generelle Geschäftsbedingungen. Aus der Sicht der öffentlichen Beschaffung sind darin vor allem zwei Absätze wesentlich:

Artikel 8 : Professioneller Usus

Der Lieferant ist verpflichtet:
a) die grundlegenden Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO);
b) den Grundsatz der Gleichstellung von Frauen und Männern;
c) die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung;
d) den professionellen Usus in der Branche, der  im Genfer Gebiet anwendbar ist, für das Personal in Genf einzuhalten.

Artikel 9: Zulieferung

1. Der Lieferant haftet für die Leistungen der Subunternehmer ebenso wie für seine eigenen.
2. Der Anbieter verpflichtet seine Zulieferer vertraglich zur Umsetzung der in Artikel 8 dieser Geschäftsbedingungen angeführten Grundsätze.
3. Auf Antrag hat der Anbieter dem Käufer die Liste der eigenen Lieferanten mitzuteilen.

Weitere Informationen über die Stellung der sozial verantwortlichen Beschaffung in der Schweiz liefert dieses Word-Dokument, das uns freundlicherweise von Fastenopfer zur Verfügung gestellt wurde.

Seite drucken Für Hilfe klicken

Drucken Sie diese Seite mit den Tasten Strg+P oder unter Datei/Drucken.

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.