Sie sind hier: clean-IT > Links

Links

AK-Veranstaltung: Connecting People – Wie Handys, Hühner und Armut zusammenhängen

Samstag, 8. September 2012

Inhalt der Veranstaltung

Mit der zunehmenden Krise in der Europäischen Union werden immer höhere Erwartungen in die Wirtschaftskraft großer aufstrebender Volkswirtschaften gesetzt. Vor allem Indien ist mit seinen 1,2 Milliarden EinwohnerInnen für die EU als rasch wachsender Absatzmarkt, Produktionsstandort und Handelspartner von besonderem Interesse. Derzeit verhandelt die EU mit Indien ein umfassendes Freihandelsabkommen, das für die beiden Partner den bisher größten Freihandelsraum schaffen würde. Die Konferenz liefert einen Überblick über Schwerpunkte, Positionen und Probleme der Handelspartner sowie mögliche Auswirkungen des Abkommens auf ausgewählte Branchen (Agrar- und Einzelhandelssektor). Wie die aktuelle Arbeits- und Lebenssituation von ArbeiterInnen heute in Indien aussieht, soll an Hand der Handyproduktion in Südindien beleuchtet werden.

Aus ArbeitnehmerInnensicht wird vor allem der Frage nachgegangen, inwieweit das geplante Freihandelsabkommen zur effektiven Durchsetzung internationaler Arbeitsrechtsstandards sowie zur Verbesserung der Beschäftigungs- und Lebenssituation beitragen kann. Wie lässt sich dem Risiko begegnen, dass die österreichischen Lohn-, Sozial- und Arbeitsrechtsstandards als Standortfaktor unter die Räder kommen? Diese und andere interessante Fragen diskutieren VertreterInnen der Sozialpartner, der NGO´s, der Wissenschaft sowie der EU-Kommission im Rahmen einer Veranstaltung am 13. September 2012 im Bildungszentrum der AK Wien.

Ort

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Bildungszentrum, Großer Saal

Theresianumgasse 16-18
1040 Wien

Anmeldung

Um Anmeldung bis 10.September 2012 wird gebeten.

Apple veröffentlicht erstmals Zuliefererliste

Dienstag, 17. Januar 2012

Was HP schon seit Jahren macht, hat nun auch bei Apple Einzug gefunden: Das Unternehmen veröffentlicht erstmals eine Liste, auf der die meisten seiner Zulieferer aufgelistet sind. Unter den 156 angegebenen Firmen befinden sich bekannte Markenunternehmen wie Sony und Sharp. Ebenso Unternehmen, wie zum Beispiel Wintek und Foxconn, die aufgrund schlechter Arbeitbedingungen schon öfter in den Schlagzeilen zu finden waren (siehe Artikel vom 7.März 2011 und Artikel vom 29.11.2011 ).

Apples Zuliefererliste beinhaltet jedoch nur die Namen der meisten Zulieferer. Angaben zu den Standorten der jeweiligen Firmen sowie Informationen dazu, was die verschiedenen Unternehmen für Apple produzieren, wurden nicht veröffentlicht.

Dennoch ist die Veröffentlichung der Firmennamen ein Schritt in die richtige Richtung.  Nur durch Transparenz in der Zuliefererkette kann die Möglichkeit einer Verbesserung der Arbeitbedingungen in den bisher oft geheim gehaltenen Zuliefererbetrieben gewährleistet werden.

Die Zuliefererliste kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden.

Besuchen Sie Clean-IT auch auf Facebook!

Samstag, 17. Dezember 2011

Aktuelle News und spannende Kurz-Infos zum Thema Clean-IT gibt es auch auf Facebook: Clean-IT auf Facebook

Clean-IT Quiz zu iPhones und iPads

Donnerstag, 1. Dezember 2011

iPhones und iPads gehören zu den derzeit heiß begehrten IT-Geräten. KonsumentInnen wissen oft über technische Details der Geräte sehr gut Bescheid, doch wie sieht es mit dem Wissen über die Produktionsbedingungen aus? Woher kommen iPhones und iPads, von wem und wo werden sie produziert? Und wie kann man sich als KonsumentIn für faire Produktionsbedingungen einsetzen?

Viel Vergnügen!

Clean-IT Quiz IPhone und IPad

Neue Südwind-Website zum Thema „Sozial faire Beschaffung“

Mittwoch, 29. September 2010

Die neue Website von Südwind zum Thema „Sozial faire Beschaffung“ ist online!

Bund, Länder und Gemeinden geben in Österreich jährlich etwa 40 Milliarden Euro für öffentliche Güter und Dienstleistungen aus. Die Herstellung einiger dieser Produkte wie Arbeitsbekleidung, Computer, Blumen, Kaffee und Spielzeug erfolgt meist unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in Billiglohnländern. Wenn öffentliche Einrichtungen ihren Einkauf sozial fair gestalten, können sie zu besseren Arbeitsbedingungen und zu einer Reduzierung der Armut weltweit beitragen und ein Vorbild für Unternehmen und KonsumentInnen sein. „Sozial faire Beschaffung“ heißt, dass Steuergeld nicht in ausbeuterische Arbeitsverhältnisse investiert wird.
Mehr Informationen für BeschafferInnen und AktivistInnen finden Sie jetzt auf:
www.fairebeschaffung.at

Weiterführende Links

Donnerstag, 18. September 2008

Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. (WEED)

Die deutsche Nichtregierungsorganisation WEED engagiert sich seit 15 Jahren in der nationalen und internationalen Nord-Süd- und Ökologie-Politik.

Centre for Research on Multinational Corporations (SOMO)

Die niederländische Forschungseinrichtung befasst sich mit Unternehmenspraktiken multinationaler Konzerne v.a. in Niedriglohnländern. SOMO forscht seit einigen Jahren auch zur Elektronikindustrie und erstellt Studien zu diesem Thema.

GoodElectronics

„The GoodElectronics Network“ ist ein weltweites Netzwerk aus Nichtregierungs- und ArbeitnehmerInnenorganisationen deren Ziel es ist, die sozialen und ökologischen Bedingungen in der Elektronikfertigung zu verbessern.

MakeITFair

Dieses europäische Projekt konzentriert sich auf die Elektronikindustrie – besonders auf Mobilteelfone, laptops und Mp3-Player. Die Zielgruppe sind junge Menschen, die über die Arbeitsrechtsverletzungen iin der globalen Elektronikindustrie informiert werden sollen.

High Tech- No Rights

Die Computerindustrie als Arbeitgeberin wird von im Rahmen von „High Tech – No Rights“ genauer unter die Lupe genommen. Das Ziel der Kampagne ist die Minimierung oder idealerweise die Abschaffung sozialer Missstände in den Zuliefererfirmen.

topprodukte.at

Informationsplattform für qualitativ hochwertige, energieeffiziente Produkte
Die neutrale Informationsplattform topprodukte.at unterstützt Sie bei der Suche nach energiesparenden und qualitativ hochwertigen Produkten. topprodukte.at informiert Sie in übersichtlicher Form über die effizientesten in Österreich erhältlichen Produkte jeder Kategorie und ermöglicht Ihnen auch einen Vergleich zwischen den einzelnen Produkten. Derzeit finden Sie auf topprodukte.at rund 2.600 Produkte aus den Kategorien Beleuchtung, Büro, Haushalt, Heizung/Warmwasser, Kommunikation, Mobilität und Unterhaltung.

Partnerorganisationen

Donnerstag, 18. September 2008

Clean-IT ist Teil des europäischen Projekts: “Procure IT fair – Sustainable Purchasing of Computers”. Die Folgende Linkliste gibt Ihnen einen Überblick über unsere Partnerorganisationen:

  • WEED, Deutschland (Leadorganisation)
  • „World Economy, Ecology & Development“: Die deutsche Nichtregierungsorganisation WEED engagiert sich seit 15 Jahren in der nationalen und internationalen Nord-Süd- und Ökologie-Politik. Das Ziel der Organisation ist es, Bewußtsein für die Ursachen der weltweiten Armuts- und Umweltprobleme zu schaffen.

  • SOMO, Holland
  • „Centre for Research on Multinational Corporations“: Die niederländische Forschungseinrichtung befasst sich mit Unternehmenspraktiken multinationaler Konzerne v.a. in Niedriglohnländern. SOMO forscht seit einigen Jahren auch zur Elektronikindustrie und erstellt Studien zu diesem Thema.

  • EAP, Tschechische Republik
  • Die „Ecumenical Academy Prague“ ist eine unabhängige Organisation die Seminare, Konferenzen und Workshops zu Themen wie soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung und Nord-Süd-Gefälle organisiert.

  • CES, Ungarn
  • Das „Center for Environmental Studies“ ist eine unabhängige Ideenschmiede mit dem Fokus auf nachhaltige Entwicklung der Umwelt in Ungarn.

  • KARAT, Polen
  • Die „Karat Coalition“ ist eine regionale Dachorganisation für Zentral- und Osteuropa deren Ziel die Gleichstellung der Geschlechter ist. Die Organisation beaufsichtigt die Implementierung internationaler Übereinkommen und betreibt Lobbyarbeit für Frauen.

  • SACOM, China
  • „Students and Scholars against Corporate Misbehaviour“ ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Hongkong, die sich v.a. gegen Arbeitsrechtsverletzungen durch Unternehmen auf dem chinesischen Festland engagiert. SACOM führt Studien durch und startet Kampagnen, zB. auch zu Arbeitsbedingungen in den Zulieferbetrieben der Computerindustrie.

  • SETEM, Spanien
  • Die „Asociación para el Servicio y la Promoción de la Educación de la Infancia y la Juventud en el Tercer Mundo“ ist ein Dachverband von Nichtregierungsorganisationen die sich mit dem Thema der internationalen Solidarität beschäftigen. SETEMs Arbeit konzentriert sich darauf Nord-Süd-Ungleichheiten bewusst zu machen, bzw. deren Ursachen aufzuzeigen.

  • GoodElectronics, Holland
  • „The GoodElectronics Network“ ist ein weltweites Netzwerk aus Nichtregierungs- und ArbeitnehmerInnenorganisationen deren Ziel es ist, die sozialen und ökologischen Bedingungen in der Elektronikproduktion zu verbessern.

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.