Sie sind hier: clean-IT > News > Smartphones im Fairness-Test

News

Smartphones im Fairness-Test

21. Juli 2015

SOMO_Report_CoverIm Vergleich von sozialen Nachhaltigkeits-Kriterien “fairer” Smartphones, schneidet weiterhin das Fairphone besser ab als von TCO zertifizierte Samsung-Smartphones.

Wien, 21.07.2015. Wenige Tage nach dem Verkaufsstart des Fairphone 2, von dem bereits über 3.500 Stück bestellt wurden, präsentiert Südwind die Ergebnisse einer, vom niederländischen Forschungsinstitut SOMO durchgeführten Studie zur sozialen Nachhaltigkeit „fairer“ Smartphones.

“Bis dato kann man kein einziges Smartphone als 100% fair hergestellt bezeichnen. Das Fairphone schneidet aber deutlich besser ab als andere Smartphones, die von TCO Development als nachhaltig und „fair“ bezeichnet werden”, fasst Elisabeth Schinzel von Südwind die Ergebnisse der Studie zusammen.

Im Mai 2013 kamen erstmals zwei so genannte “faire” Smartphones auf den Markt. Die schwedische Überprüfungsinitiative TCO Development stellte das Samsung Galaxy S4 als das erste Smartphone vor, das ihren Umweltanforderungen, sowie ihren Anforderungen an faire Arbeitsverhältnisse in der Produktion entsprach. Zur gleichen Zeit gab das niederländische Startup-Unternehmen Fairphone die erste Tranche seiner Smartphones in Auftrag.

Heute, zwei Jahre später, vergleicht die Studie “TCO Certified Smartphones versus Fairphone. A comparison of sustainability criteria” die Standads beider Initiativen. Von den 34 darin überprüften Nachhaltigkeitskriterien erfüllt Fairphone 20, die über den industrieüblichen Standards liegen. Vor allem, was die Vermeidung sogenannter Konfliktmineralien und die Verhältnisse in den Rohstoff-Minen betrifft, kann das Fairphone punkten. Aber auch bestimmte Kriterien betreffend der Arbeitsbedingungen in der Herstellung, ihrer Überprüfung und Verbesserung, der Transparenz in der Lieferkette bis hin zur Bekämpfung der Elektromüll-Problematik werden positiv bewertet. Verbesserungsbedarf gibt es bei den Beschwerdemechanismen für ArbeiterInnen in den Produktionsstätten. Dieses und vier weitere Kriterien erfüllt auch das Fairphone noch nicht.

TCO Development zertifizierte Samsung-Smartphones der Serie Galaxy S4, sowie das Galaxy Note konnten nur sieben Kriterien über dem industrieüblichen Standard erfüllen, bei 11 entsprechen sie anderen konventionell hergestellten Produkten. 16 wurden als “nicht genügend erfüllt” eingestuft. “Dass Smartphones, die von TCO Develompment zertifiziert werden, kaum besser abschneiden als nicht zertifizierte, aber dennoch als “fair” bezeichnet werden”, bedauert Schinzel und fährt fort: “Wer wirklich fair sein will, muss sich ernsthaft für Verbesserungen einsetzen und soziale Verantwortung für seine Produktion übernehmen“.

Dass der Ruf von EinzelkonsumentInnen und auch öffentlichen Einrichtungen nach fairen Mobil-Telefonen langsam gehört wird, beurteilt sie als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. „Die Bezeichnung “fair” darf aber nicht zu einem PR-Trick verkommen. Südwind bietet deshalb Wegweiser durch den Siegeldschungel und ruft Unternehmen und Initiativen dazu auf ernsthafte Schritte in Richtung Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen in den Zulieferketten zu setzen!” schließt Schinzel.

Mehr Infos:

Die gesamte Studie “TCO Certified Smartphones versus Fairphone. A comparison of sustainability criteria” in Englisch finden Sie hier zum Download.

Interviewvereinbarungen und Rückfragehinweis:
Elisabeth Schinzel
Südwind-Expertin zu sozial fairer Beschaffung
Tel. +43 1 405 55 15 – 302
E-Mail: elisabeth.schinzel@suedwind.at
www.fairebeschaffung.at
www.clean-it.at

Diese Presseaussendung wird im Rahmen des Projekts „Jede Gemeinde zählt! Sozial gerechter Einkauf – JETZT!“ mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union durchgeführt. Die vertretenen Standpunkte geben die Ansicht der ExpertInnen bzw. der Südwind Agentur wieder und stellen in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Union dar.

Südwind setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 35 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt.

Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft: Unter dem Motto des Europäischen Jahres für Entwicklung macht 2015 auch Österreich auf die vielseitigen Effekte von Entwicklungszusammenarbeit aufmerksam. Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit informiert gemeinsam mit ihren Partnern – unterstützt durch die Europäische Kommission – über Entwicklungspolitik und fordert zum Mitmachen auf. Auch Sie können etwas beitragen! #EYD2015AUT

 

1 Kommentar zu „Smartphones im Fairness-Test“

  1. michi sagt:

    hi!
    das shift phone ist auch fair hergestellt und weitaus billiger als das fairphone. hier der link:
    http://www.shiftphones.com/
    lg
    mi

Seite drucken Für Hilfe klicken

Drucken Sie diese Seite mit den Tasten Strg+P oder unter Datei/Drucken.

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.