Sie sind hier: clean-IT > Reports > iSlaves behind the iPhone

Reports

iSlaves behind the iPhone

40 Millionen iPhones verkaufte Apple im Jahr 2010. Und die Produktion der begehrten Geräte ist in China auch weiterhin voll im Gange: Bis zu 100 000 Geräte werden pro Tag im zentralchinesischen Zhengzhou in einer neuen, noch nicht fertig gestellten Foxconn-Fabrik, die einer Baustelle gleicht, zusammengebaut.

Umfassend und auf Interviews mit ArbeiterInnen basierend, analysiert SACOM in diesem neuen Report „iSlaves behind the iPhone – Foxconn Workers in Central China“ die Arbeitsbedingungen in der neuen Foxconn-Fabrik. Dabei werden unter anderem die Löhne der ArbeiterInnen, ebenso wie die Bezahlung von Überstunden und die Einhaltung von Umweltschutzgesetzen unter die Lupe genommen.

Der Report kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Veröffentlicht durch: SACOM

Erschienen am: 24.September 2011

Seite drucken Für Hilfe klicken

Drucken Sie diese Seite mit den Tasten Strg+P oder unter Datei/Drucken.

Schlagworte: , , , , ,

2 Kommentare zu „iSlaves behind the iPhone“

  1. Clean-IT sagt:

    Hallo Tom!
    Vielen Dank für Dein Feedback! Schön, dass Dir der Beitrag gefällt. Du kannst den Beitrag auf Facebook verlinken (siehe Beitrag bookmarken unter dem Artikel). Eine Facebook-Like Box wird es voraussichtlich demnächst geben. Unsere neue Clean-IT Facebook-Seite findest Du hier: http://www.facebook.com/pages/Clean-IT/286642411361923?sk=wall

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.