Sie sind hier: clean-IT > News > Clean-IT in der Schule

News

Clean-IT in der Schule

8. Juni 2011

Am 6. Juni 2011 fand ein Clean-IT Kampagnen-Workshop in der Berufsschule für Handel und Reisen im 15. Wiener Gemeindebezirk statt. Ziel war es, über die Arbeitsbedingungen der ArbeiterInnen in der globalen Computerindustrie zu informieren. Auch Möglichkeiten, wie sich die TeilnehmerInnen konkret für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen können, wurden aufgezeigt. Die SchülerInnen der 1AL schilderten im Anschluss an die Veranstaltung ihre Eindrücke.


„Den Workshop empfand ich als informativ und interessant. Vieles, das uns vorgetragen wurde, war mir noch nicht bewusst, wie zum Beispiel welche Ausmaße die Computerindustrie hat. Schockierend sind die Bedingungen, wie ArbeiterInnen in den sogenannten Entwicklungsländern bei der Arbeit behandelt werden. Genau deswegen fand ich den Workshop umso wichtiger, damit Menschen in Europa informiert werden. Zur Änderung der schlechten Arbeitsbedingungen könnte man zum Beispiel beitragen, indem man beim Kauf nach den Kriterien der Herstellung fragt oder seinem Umfeld davon erzählt.“

Aisha L.


„Ich denke, dass sich auf der Welt einiges verändern sollte, um jeden Menschen auf der Erde ein faires und halbwegs glückliches Leben zu bieten. Mit dem Wissen und den Ideen der Bevölkerung soll man große Aktionen und Bewegungen machen, um die Lebenssituation auf der ganzen Welt zu verbessern und somit auch der Erde und Umwelt helfen, damit unser Lebensraum nicht zerstört wird. Es sollte sich einfach jeder mal selbst an der Nase nehmen und ein bißchen dazu beitragen. Ich fand den Workshop sehr gut, weil er die Dinge auf der Welt so zeigt, wie sie wirklich sind und solche Informationen sollten jedem Bürger und jeder Bürgerin offengelegt werden. Damit würde schon einiges verändert werden.“

Melanie B.


„Ich fand den Clean-IT Kampagnen-Workshop sehr informativ. Ich finde es sehr schockierend, wie schlecht die Arbeitsbedingungen in anderen Ländern, wie z.B. in China, sind. Sei es die unfaire Bezahlung oder die schlechte Behandlung der Menschen. Manche Menschen, die bei uns übers Arbeiten jammern, sollten in andere Länder schauen, damit ihnen klar wird, wie gut es uns in Österreich geht. Ich bin dafür, dass alle Menschen bei der Arbeit fair behandelt werden sollten, überall auf der Welt. Außerdem soll das Thema Clean-IT noch viel mehr an die Öffentlichkeit kommen, damit immer mehr Menschen darüber nachdenken. Und bevor sie etwas kaufen, sollten sie sich mehr über den Hintergrund der Produkte informieren.“

Kerstin F.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Seite drucken Für Hilfe klicken

Drucken Sie diese Seite mit den Tasten Strg+P oder unter Datei/Drucken.

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.