Sie sind hier: clean-IT > News > Veranstaltungshinweis: Pun Ngai zu Gast im WUK

News

Veranstaltungshinweis: Pun Ngai zu Gast im WUK

11. Oktober 2008

Chinesische Arbeiterin, Shenzhen 2004

Chinesische Arbeiterin,  Copyright by Ren Yan

Der große wirtschaftliche Erfolg Chinas wäre nicht möglich gewesen ohne die unzähligen WanderarbeiterInnen vom Land. Großteils Frauen, verlassen die sogenannten „Dagongmei“ (arbeitenden Schwestern) als Teenager ihre Dörfer um in den Küstenstädten das „Fließband der Welt“ am Laufen zu halten. Angezogen vom vermeintlich freien, modernen Leben verdingen Sie sich unter unakzeptablen Arbeitsbedingungen in den Sonderwirtschaftszonen Chinas.

Natürlich wissen wir, dass jemand unsere Computer, Laptops und Mobiltelefone zusammenbaut. Doch wer ist es wirklich, der auf der anderen Seite der Welt schuftet? Pun Ngai, eine junge chinesische Soziologin, liefert die Antwort. Sie hat in den Fabriken mit Dagongmei gearbeitet, im Arbeiterinnenwohnheim mit ihnen gelebt. Gemeinsam mit ihrer Mitherausgeberin Li Wanwei schildert sie hautnah (in thematisch gruppierten Interviews) die Erfahrungen der Arbeiterinnen.

Derzeit befindet sich Pun Ngai auf LeserInnenreise durch Europa.

Am Dienstag, den 14. Oktober, um 19:00 Uhr macht sie im
WUK, Währinger Straße 59, 1090 Wien Station.
Dort bietet sich auch die Gelegenheit nach der Lesung mit der Herausgeberin zu diskutieren.

Pun Ngai/Li Wanwei: dagongmei. Arbeiterinnen aus Chinas Weltmarktfabriken erzählen. Assoziation A. Berlin, 2008

Nähere Informationen sowie Leseproben aus dem Buch finden Sie auf der Website: gongchao.org

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Seite drucken Für Hilfe klicken

Drucken Sie diese Seite mit den Tasten Strg+P oder unter Datei/Drucken.

Schrift zu klein Für Hilfe klicken

Die Schrift vergrößern Sie durch Strg ++ oder unter Ansicht/Zoom (im IE7 unter Seite) im Browsermenü.

Südwind, gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit. 2015 Europäisches Jahr für Entwicklung

Diese Website wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union betreut. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Clean-IT wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Gemeinschaft dar.